RTZapper

Der Beginn des Irak-Krieges

MI 19.03.2003 (Do.), ARD/RTL/Euronews

Mehr als drei Stunden mussten die Journalisten in der Nacht zum Donnerstag berichten, dass im Irak rein gar nichts passiert. Da es bald hell werden würde, würde wohl auch nichts mehr passieren. Die Enttäuschung stand Kloeppel und Co. ins Gesicht geschrieben. Bis 1.30Uhr las Heiner Bremer bei RTL tapfer die Anmoderationen vom Prompter ab – bis Peter Kloeppel plötzlich neben ihm stand und einfach übernahm. Heiner stand nur noch dumm rum, verschwand dann ganz. Er durfte sich noch nicht mal verabschieden. Verabschiedet hat sich die „Tagesschau“ gegen 3.35 Uhr von ihren Zuschauern mit der Meldung, in Bagdad gebe es Fliegeralarm. Dann wurden in der ARD „Die schönsten Bahnstrecken“ gezeigt. Drei Stunden über „nichts“ berichtet und wenn es dann doch losgeht, machen die von der „Tagesschau“ Schluss. Nur knapp fünf Minuten später war die Moderatorin schon wieder auf Sendung. Hoch interessant war der Einblick, den uns EuroNews verschaffte. Schon fünf Minuten vor Bushs Rede war er hier bereits zu sehen: wie er noch geschminkt wurde und Teile seiner Rede übte. Und locker-flockig in die Kamera grinste. Dabei war niemandem zum Grinsen zumute…

Hits: 6332

Einen Kommentar schreiben: