RTZapper

Talk im Turm spezial

MO 23.09.2002, 22.15 Uhr, SAT.1

Spannend und verwirrend: Während es in der ARD am Sonntag eine Mehrheit für Bayern-Edi und 18-Prozent-Guido (mit etwas weniger als 18 Prozent) gab, zeigten die ZDF-Hochrechnungen ein Unentschieden oder eine knappe Kanzler-Mehrheit. Da war klar, dass uns das ZDF an dem Abend mehr Freude machte. Doch die Unsicherheiten reichten bis in die Nacht. Somit stießen wir vorsichtshalber erst mal nur „auf die nächsten vier Jahre – mit wem auch immer“ an. Für Montagabend wurde uns auf SAT.1 eine Wahl-Analyse vom Feinsten versprochen. Harald Schmidt und Günther Jauch waren bei „Talk im Turm spezial“ zu Gast. Gleichzeitig der letzte TV-Auftritt von Talkmaster Erich Böhme. Es hätte eine witzige, spritzige Angelegenheit werden können. Stattdessen war es eine Mitleid erregende Veranstaltung. Gut, dass Böhme aufhört. Sein Sprechtempo ist bedenklich langsam. Seine Fragen, die fast alle mit „Sacht mal…“ begannen, waren nur öde. Manchmal herrschte im Saal eine gespenstische Stille. Schmidt und Jauch stand die Irritation ins Gesicht geschrieben. Zeitweise übernahmen sie einfach die Moderation, stellten sich die Fragen gegenseitig selbst. Böhme hielt sich hilflos an seinen Zetteln fest. Er hat seine letzte Sendung vergeigt. Und gerade in dem Fall, mit den Gästen, war das ziemlich peinlich!

Hits: 5421

Einen Kommentar schreiben: