RTelenovela

Kinderkarneval am Aschermittwoch

Der „Weg nach oben“ kann ganz schön steinig sein. Und eben nach Kremmen führen. So verlief der Auftritt von Greensession am Sonntag in der Stadtparkhalle ein wenig anders als erwartet. Das Finale des Kinderfaschings des Kremmener Carnevals Klubs war gelaufen, das Programm aber noch nicht zu Ende, denn nun kamen „Greensession“.
Ein äußerst groteskes Bild bot sich da an diesem Sonntagnachmittag auf dem Kinderfasching vier Tage nach Aschermittwoch. So führte diese doch sehr fragwürdige Organisation dazu, dass das Konzert fast ausschließlich für die Mitarbeiter stattfand, die die Halle aufräumten. Und zwischendurch übers Mikro mehr Licht forderten.
Keine Frage: Das Programm, das Rafi, Flo, Steinke und Christoph trotz allem durchzogen, konnte sich sehen und hören lassen. So wurden auch einige völlig neue Stücke vorgestellt. Abgesehen von einer gerissenen Gitarrensaite und der nicht ganz so guten Akustik, sind die Jungs mit dem Auftritt zufrieden. Der Veranstalter muss wohl andere Erinnerungen an die Gagenvereinbarung gehabt haben. „Es gab nur etwas mehr als die Hälfte“, merkte Flo im Anschluss an das Konzert etwas ärgerlich an. Woraus man aber lernt, dass Verträge in Zukunft nur noch schriftlich gemacht werden.
Der Begriff “Kremmen” ist wohl erstmal negativ besetzt…

Hits: 9743

Einen Kommentar schreiben: