RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Bundesliga – Energie Cottbus

SA 17.02.2001, Cottbus, Stadion der Freundschaft

Energie Cottbus spielt seit Beginn dieser Saison ganz oben, in der 1. Fußball-Bundesliga, mit, neben Hertha BSC als einziger Verein aus unserer Region. Da sollte man doch wenigstens einmal im Cottbuser „Stadion der Freundschaft” gewesen sein, um die Mannschaft anzufeuern (wer weiß, ob die in der Saison 2001/02 immer noch erstklassig spielen).
Nun gut, das Stadion ist nicht sehr groß, Sitzplätze sind da äußerst rar. So hatten wir also das Vergnügen, die etwas mehr als 90 Minuten stehend zu verbringen. Aber was soll’s, wer weiß, wie lange Cottbus noch …, ach, das hatten wir ja schon.
Gleich zu Beginn haben wir die Fans von „Energie” kennen gelernt. Echt sympathisch die Jungs, obwohl die bestimmt gefroren haben, angesichts der sehr wenigen Haare auf dem Kopf. Aber die braungrünen Jacken haben bestimmt ein bisschen Wärme gespendet. Oder die Schlachtrufe. Die von der gegnerischen Mannschaft aus Freiburg waren ja sowieso alles Idioten und Arschlöcher. Nun gut, wie lange hat man schon noch die Möglichkeit, bei einem …, ich wiederhole mich.
Aber es ist doch erstaunlich, dass die nicht wenigen Ausländer im Cottbuser Team so von den „kopffreien” Fans angenommenwerden …
Anpfiff. Glaube ich. Denn ich sehe nicht wirklich viel vom Spielfeld. Falls Freiburg „die Pille versenken” sollte, bekomme ich das gar nicht mit. Darüber, dass der Schiedsrichter aber eine „schwule Sau” ist, informieren mich die Cottbuser Fans recht schnell. Und sobald die Freiburger Fans einige Anfeuerungsrufe skandierten, gab es ein „Schnauze, ihr Idioten!” als Antwort. Aber egal, wer weiß, wie lange …. schon klar, oder?!
Halbzeit. 0:0. Wahnsinn. Kein Tor. Und es ist kalt. Sehr kalt. Meine Füße? Spüre ich kaum noch.
Das 0:1 von Freiburg in der 50. Minute hätte ich fast nicht mitbekommen, denn in diesem Moment wurde es recht still im „Stadion der Freundschaft”. Selbst die optimistischsten Fans sahen das Spiel bereits jetzt verloren.
Wenigstens hatte ich jetzt, in der 2. Halbzeit, den vollen Blick auf die Spielfläche. Das, was ich da sah, war allerdings, zumindest für Cottbus, nicht wirklich sehenswert. Zwar spielte sich fast das gesamte Geschehen vor dem Freiburger Tor ab, für Cottbus kam aber nix bei raus. Selbst bei dem Elfmeter nicht. Was für Puschen! Also echt! Von dem 0:2 kurz vor dem Schlusspfiff nicht zu reden.
Nach dem Abpfiff schwenkte ein vor mir stehender Cottbus-Fan eine rote Fahne mit der Aufschrift „Hier spielt der Osten”. Richtig, aber wer weiß, wie lange das noch in der 1. Liga sein wird.

Hits: 4981

Einen Kommentar schreiben: