RTZapper

Musikclips

Musik an sich ist ja was schönes. Und wenn man sie sich auch noch im Femsehen ansehen und -hören kann, auch. Und wenn es zu diesem Lied auch noch einen schönen Video-Clip gibt, ist es quasi nicht mehr auszuhalten, so toll ist das! Da können sich die geneigten Zuschauer auf VIVA, VIVA Zwei, MTV oder VH-1 dann ansehen, was den Stars zu ihren Liedchen so alles eingefallen ist Bei einigen von denen ist das allerdings erschreckend wenig.
Nehmen wir zum Beispiel den guten alten Guildo Horn. Seine neueste Single trägt den wunderschönen Namen „Berlin”. Hier erzählt der Schlagerbarde, wie schön und nett und super es in unserer Hauptstadt ist. Dazu singt er „Komm wir ziehen nach Berlin … Da kann man was erleben …” In seinem Videoclip ist nur leider nicht sehr viel von Berlin zu sehen. Nur Guildo vor dem Brandenburger Tor. Ansonsten sieht man noch Cildo, wie er Kisten packt, Guildo, wie er seine Musikinstrumente malträtiert, tja, und dann noch Guildo … und in einer weiteren
Einstellung, na, ihr wisst schon. Was ich, sagen will: Man hätte soviel von Berlin zeigen können, aber Horn zeigt lieber nur sich selbst.
Das gilt auch für Alexey. In seinem Clip „Millennium” ist fast ausschließlich nur er selbst zu sehen. Dabei singt er in seinem gar nicht mal schlechten Lied von den Ereignissen, die die Welt in den letzten gut 20 Jahren so bewegten. Da hätte es sich doch wirklich angeboten, diese Sachen, die Alexey dort anspricht (Becker in Wimbledon, Challenger-Explosion, Mauerfall, Kosovo-Krieg usw. ), in Ausschnitten kurz zu zeigen, oder?! Es wäre ein klasse Musikvideo geworden. So aber ist nur der Typ in den verschiedensten Posen zu sehen und eine gute Idee verschenkt worden.
Vielleicht ist ja Whitney Houston ihr großes Vorbild. In ihren Musikclips ist ja meistens auch nur ausschließlich sie zu sehen. Whitney hier, Whitney da und überhaupt.
Aber das sind dann die Clips, wo man so guckt, was auf den anderen Musiksendern so läuft.

Hits: 5024

Einen Kommentar schreiben: