Tagesarchiv für 17. März 1999

RTZapper

Countdown Grand Prix Eurovision 1999 (II)

Mittwoch, den 17. März 1999
Tags: ,

FR 12.03.1999, 20.15 Uhr, ARD

Corinna May darf nun doch nicht für Deutschland am Grand Prix teilnehmen, weil ihr Lied schon alt war und vor ein paar Jahren in englischer Sprache auf CD erschien. Das ist regelwidrig und somit wurde sie leider disqualifiziert. Was wirklich sehr schade ist, denn ihr Lied war eigentlich das einzig brauchbare.
Und der Zweitplazierte? Das Lied der Gruppe Sürpriz soll es so oder so ähnlich schon schon gegeben haben. Ralph Siegel sagt zwar, daß das Lied von damals gaaaanz anders klinge, aber eine große Ähnlichkeit ist trotzdem da. Soll jetzt die Dritte ihr Lied singen? Aber wer weiß, was mit diesem Liedchen nun wieder los ist? Vielleicht sollten wir es lieber ganz sein lassen…

Hits: 4943

aRTikel

Imbiß-Test: Hitzige Fummelei

Mittwoch, den 17. März 1999
Tags: ,

Imbiß-Test (2): “Schmatz-ratz-batz”

MAZ Oranienburg, 17.3.1999

Wie funktioniert dieser Imbiß-Test eigentlich? Ein Artikel mit einer Imbiß-Kritik entsteht keinesfalls nach einem einmaligen Besuch. Testkandidat Nummer zwei beispielsweise wurde im Laufe der vergangenen Wochen insgesamt fünfmal besucht. Die Wertung erfolgt mit einem (mies) bis fünf Sternen (klasse) sowie einer Gesamtnote, die einer Schulzensur entspricht.
Heute soll es um „Schmatz-ratz-batz” in der Bernauer Straße vor dem Oranienburger Boulevard gehen. Der Name wird wohl niemandem etwas sagen: Der Imbißwagen ist besser bekannt als „Whirla Whip”, weil das überall an diesem kleinen runden Wägelchen dransteht.
Mal abgesehen davon, daß hier keine Öffnungszeiten angegeben werden, war es schon ziemlich merkwürdig, als einmal an einem Dienstag nachmittag um 17.30 Uhr der Wagen schon fest verschlossen war. Ein anderes Mal war zwar offen, aber keiner da, der hungrige Mäuler bedienen konnte. Geschlagene fünf Minuten dauerte es damals,ehe jemand aufkreuzte. Viele Kunden hatten da verständlicherweise keine Geduld.
Aber nun zum Essen: Den Cheeseburger zu sich zu nehmen, kann unter Umständen zu einem Problem werden. Erstens ist er so heiß, daß man
sich die Zunge fast verbrennt und zweitens muß man erstmal versuchen, die Pappunterlage herauszufummeln. Der Burger wird mit dieser Unterlage in die Mikrowelle gelegt, und dem Kunden mit ins Papier geschoben. Wenn man Pech hat, klebt also das halbe Brötchen an der Pappe. Im Hot Dog ist so ziemlich alles drin, was auch drin sein sollte: ein Würstchen, Käse, Gurken, Zwiebeln. Aber auch hier sollte man beim Essen aufpassen, daß einem das ganze Zeug nicht rausquillt. Bei den Pommes Frites kann man Glück und Pech haben. Bei einem Testkauf waren sie schon braun und knusprig. Es war aber auch schon von anderen Beispielen zu hören. Liegt aber vielleicht auch daran, wie der Verkäufer gerade drauf ist.
Die Preise sind durchschnittlich, aber vor allem seit Jahren konstant. Beim Verzehren vor Ort kann man dann den eher langsam vorbeiziehenden Verkehr auf der Bernauer beobachten …

Die Wertung:
Cheesebürger: ***
Pommes Frites: *****
Hot Dog ****
Currywurst:****
Bockwurst:****
Preise: ****
Service: ***
Gesamtwertung: 2-

Hits: 4937