RTZapper

Countdown Grand Prix Eurovision 1999

FR 12.03.1999, 20.15 Uhr, ARD

Heute war es mal wieder soweit. Die zuschauer durften ihren Teilnehmer am Grand Prix Eurovision de la Chanson 1999 wählen. Elf Interpreten versuchten ihr Glück und traten an, um die “Reise nach Jerusalem” zu gewinnen.
Die Gruppe Wind beispielsweise versuchte ihr Glück nun bereits das vierte Mal. Gut, sie haben irgendwann mal für Deutschland einen zweiten Platz errungen, aber das ist lange, lange her. Auch 1999 sind sie nicht dabei. Glücklicherweise.
“Ein bißchen Sonne, ein bißchen Regen” wünschte sich unser aller Patti Lindner. Mit leicht zittriger Stimme sang er eine seiner typischen Schlagerschnulzen, die wir schon immer nicht hören wollten.
Auch Ralph Siegel versuchte erneut sein Glück. Diesmal hatte er aber eine völlig neue Masche. Mit Sürpriz trat eine deutsch-türkische Band an. die wohl das multikulturelle Deutschland hochhalten wollten. Die Enttäuschung, nur Zweite geworden zu sein, war ihnen ins Gesicht geschrieben. Mehr war’s aber auch nicht wert.
“Ich habe meine Tage” verrieten uns die Mädels von Megasüß. Diese völlig Grand-Prix-ungeeignete Geräuschbelästigung war nun wirklich das Letzte! Wen bitteschön interessieren denn die Menstruationsprobleme zweier Hupfdolen? Und sowas bei einem europäischen Großereignis? Es bleibt uns glücklicherweise erspart.
Es gibt eine neue Regel beim Grand Prix. Die einzelnen Länder müssen nicht mehr in ihrer Heimatsprache singen. Dabei war das doch immer der Reiz der ganzen Veranstaltung! Wenn jetzt alle nur noch auf Englisch singen, können wir uns die Sache auch sparen!
Am 29. Mai wird Corinna May in Jerusalem für uns “Hör’ den Kindern einfach zu!” singen. Gegenüber den anderen, war es noch immer die beste wahl. Aber so ein riesiges Spektakel wie letztes Jahr, wird das ganze wohl nicht mehr werden.

Hits: 1469

Einen Kommentar schreiben: