Monatsarchiv für März 1999

RTZapper

LP-Charts

Sonntag, den 28. März 1999
Tags: ,

SO 28.03.1999, VIVA Zwei

Habt ihr denn noch nicht genug? Seit Wochen steht jetzt das Album von Modern Talking auf Platz eins der Charts. Offensichtlich müssen diese CDs ja tatsächlich weggehen wie warme Semmeln. Wobei die wirklich interessante Frage doch ist, hören sich die Leute diese “Musik” tatsächlich an? Oder machen sie mit der kleinen Scheibe ganz andere Sachen?
Als Bierdeckel soll sich das Ding nämlich ganz gut machen. Aber auch dem guten alten Schminkspiegel könnte das Teil echt Konkurrenz machen. Was kann man schon falsch machen? Schlechter als Dieter “Wie sind jetzt in 68,8 Ländern die Nummer eins in den Charts und haben schon 189 Goldene Schallplatten, und ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich sie hinstellen soll, ich muß wohl anbauen” Bohlen und Thomas “Ich glaube, der Dieter hat schon alles gesagt” Anders kann man doch sowieso nicht aussehen, oder?!
In der Disco bestürmen bei Modern Talking die Tanzfläche, während unsereiner sich einmal kurzzeitig zum Brechen zurückzieht.
Aber ich weiß jetzt: ich habe Verbündete. Bei VIVA Zwei gibt es jeden Sonntag die LP-Charts. Dabei wird von jedem Album, welches in den höheren Lagend er Charts plaziert ist, ein Video gespielt. Alle. Bis auf eins. Ihr könnt es euch bestimmt denken. Auch VIVA Zwei boykottiert Dieter und Thomas. ich möchte mich an dieser Stelle einmal bei den Verantwortlichen des Senders bedanken. Es ist gut, daß da noch jemand ist, der Geschmack zeigt und bestimmte Sachen NICHT spielt. Ich hoffe, ihr haltet durch und laßt euch nicht von den vielen “Protestschreiben” beeinflussen. Danke, VIVA Zwei!

RTZapper

Wetten, daß…?

Samstag, den 20. März 1999
Tags:

SA 20.03.1999, 20.15 Uhr, ZDF

Habt ihr bei “Wetten, daß…?” das Häufchen Elend namens Michael Jackson gesehen? Was ist nur aus dem Kraftbündel geworden, welches in dem Ausschnitt gezeigt wurde? Und wieso brauchte er einen extra auf ihn gerichteten Scheinwerfer? Damit er erst richtig bleich im Gesicht aussieht? Das ist meiner Meinung nach schon ein bißchen krank, oder?! Auf jeden Fall waren es die merkwürdigsten Fernsehminuten des Tages…

RTZapper

Countdown Grand Prix Eurovision 1999 (II)

Mittwoch, den 17. März 1999
Tags: ,

FR 12.03.1999, 20.15 Uhr, ARD

Corinna May darf nun doch nicht für Deutschland am Grand Prix teilnehmen, weil ihr Lied schon alt war und vor ein paar Jahren in englischer Sprache auf CD erschien. Das ist regelwidrig und somit wurde sie leider disqualifiziert. Was wirklich sehr schade ist, denn ihr Lied war eigentlich das einzig brauchbare.
Und der Zweitplazierte? Das Lied der Gruppe Sürpriz soll es so oder so ähnlich schon schon gegeben haben. Ralph Siegel sagt zwar, daß das Lied von damals gaaaanz anders klinge, aber eine große Ähnlichkeit ist trotzdem da. Soll jetzt die Dritte ihr Lied singen? Aber wer weiß, was mit diesem Liedchen nun wieder los ist? Vielleicht sollten wir es lieber ganz sein lassen…

aRTikel

Imbiß-Test: Hitzige Fummelei

Mittwoch, den 17. März 1999
Tags: ,

Imbiß-Test (2): “Schmatz-ratz-batz”

MAZ Oranienburg, 17.3.1999

Wie funktioniert dieser Imbiß-Test eigentlich? Ein Artikel mit einer Imbiß-Kritik entsteht keinesfalls nach einem einmaligen Besuch. Testkandidat Nummer zwei beispielsweise wurde im Laufe der vergangenen Wochen insgesamt fünfmal besucht. Die Wertung erfolgt mit einem (mies) bis fünf Sternen (klasse) sowie einer Gesamtnote, die einer Schulzensur entspricht.
Heute soll es um „Schmatz-ratz-batz” in der Bernauer Straße vor dem Oranienburger Boulevard gehen. Der Name wird wohl niemandem etwas sagen: Der Imbißwagen ist besser bekannt als „Whirla Whip”, weil das überall an diesem kleinen runden Wägelchen dransteht.
Mal abgesehen davon, daß hier keine Öffnungszeiten angegeben werden, war es schon ziemlich merkwürdig, als einmal an einem Dienstag nachmittag um 17.30 Uhr der Wagen schon fest verschlossen war. Ein anderes Mal war zwar offen, aber keiner da, der hungrige Mäuler bedienen konnte. Geschlagene fünf Minuten dauerte es damals,ehe jemand aufkreuzte. Viele Kunden hatten da verständlicherweise keine Geduld.
Aber nun zum Essen: Den Cheeseburger zu sich zu nehmen, kann unter Umständen zu einem Problem werden. Erstens ist er so heiß, daß man
sich die Zunge fast verbrennt und zweitens muß man erstmal versuchen, die Pappunterlage herauszufummeln. Der Burger wird mit dieser Unterlage in die Mikrowelle gelegt, und dem Kunden mit ins Papier geschoben. Wenn man Pech hat, klebt also das halbe Brötchen an der Pappe. Im Hot Dog ist so ziemlich alles drin, was auch drin sein sollte: ein Würstchen, Käse, Gurken, Zwiebeln. Aber auch hier sollte man beim Essen aufpassen, daß einem das ganze Zeug nicht rausquillt. Bei den Pommes Frites kann man Glück und Pech haben. Bei einem Testkauf waren sie schon braun und knusprig. Es war aber auch schon von anderen Beispielen zu hören. Liegt aber vielleicht auch daran, wie der Verkäufer gerade drauf ist.
Die Preise sind durchschnittlich, aber vor allem seit Jahren konstant. Beim Verzehren vor Ort kann man dann den eher langsam vorbeiziehenden Verkehr auf der Bernauer beobachten …

Die Wertung:
Cheesebürger: ***
Pommes Frites: *****
Hot Dog ****
Currywurst:****
Bockwurst:****
Preise: ****
Service: ***
Gesamtwertung: 2-

RTZapper

Countdown Grand Prix Eurovision 1999

Samstag, den 13. März 1999
Tags: , ,

FR 12.03.1999, 20.15 Uhr, ARD

Heute war es mal wieder soweit. Die zuschauer durften ihren Teilnehmer am Grand Prix Eurovision de la Chanson 1999 wählen. Elf Interpreten versuchten ihr Glück und traten an, um die “Reise nach Jerusalem” zu gewinnen.
Die Gruppe Wind beispielsweise versuchte ihr Glück nun bereits das vierte Mal. Gut, sie haben irgendwann mal für Deutschland einen zweiten Platz errungen, aber das ist lange, lange her. Auch 1999 sind sie nicht dabei. Glücklicherweise.
“Ein bißchen Sonne, ein bißchen Regen” wünschte sich unser aller Patti Lindner. Mit leicht zittriger Stimme sang er eine seiner typischen Schlagerschnulzen, die wir schon immer nicht hören wollten.
Auch Ralph Siegel versuchte erneut sein Glück. Diesmal hatte er aber eine völlig neue Masche. Mit Sürpriz trat eine deutsch-türkische Band an. die wohl das multikulturelle Deutschland hochhalten wollten. Die Enttäuschung, nur Zweite geworden zu sein, war ihnen ins Gesicht geschrieben. Mehr war’s aber auch nicht wert.
“Ich habe meine Tage” verrieten uns die Mädels von Megasüß. Diese völlig Grand-Prix-ungeeignete Geräuschbelästigung war nun wirklich das Letzte! Wen bitteschön interessieren denn die Menstruationsprobleme zweier Hupfdolen? Und sowas bei einem europäischen Großereignis? Es bleibt uns glücklicherweise erspart.
Es gibt eine neue Regel beim Grand Prix. Die einzelnen Länder müssen nicht mehr in ihrer Heimatsprache singen. Dabei war das doch immer der Reiz der ganzen Veranstaltung! Wenn jetzt alle nur noch auf Englisch singen, können wir uns die Sache auch sparen!
Am 29. Mai wird Corinna May in Jerusalem für uns “Hör’ den Kindern einfach zu!” singen. Gegenüber den anderen, war es noch immer die beste wahl. Aber so ein riesiges Spektakel wie letztes Jahr, wird das ganze wohl nicht mehr werden.

RTZapper

Liebe Triebe

Mittwoch, den 10. März 1999
Tags:

Eigentlich ist er ja nur zu bedauern: Leonardo DiCaprio. Erst werden die Dreharbeiten zu seinem neuen Film “The Beach” ständig durch Umweltschützer gestört (weil die meinen, dioe Natur auf der thailändischen Insel wird zerstört) und jetzt noch dies.
Eine deutsche Touristin schlich sich in das Hotelzimmer von Leo ein. Was sie wollte? Natürlich nur das Eine. Als sie in seinem Zimmer stand, fing sie langsam an, sich auszuziehen. Das arme Leolein wußte wahrscheinlich gar nicht, wo er hinsehen sollte. Er wußte nur, was er als nächstes zu tun hatte: Sich ebenfalls die Kleider vom Leib reißen und… nein… er tat es natürlich nicht! Das Leolein nahm stattdessen den Telefonhörer in die Hand und rief seine Bodyguards herbei. So bekam sie doch nicht, was sie wollte…
Bei einer dänischen Barkeeperin sah das laut “Sunday People” ganz anders aus. Ihr wenig schmeichelhaftes Urteil: Leo hat einen “jungenhaften” Körper, war nach fünf Minuten fertig und pennte ein. Was soll man glauben?
Ich spreche jetzt die Eltern weiblicher Leo-Fans an. Wenn Ihre Tochter einmal spurlos verschwunden sein sollte, sollten Sie sich keine Gedanken machen! Wer weiß, vielleicht reisen sie ihrem Idol ja auch gerade nach und versuchen, ihn zu “vergewaltigen” (Überschrift in den Boulevardzeitungen). Und, liebe Jessica, liebe Jenny und wie ihr noch alle heißt: Vielleicht ist er ja doch nicht so toll, wie er sich immer gibt – es gibt ja noch immer dieses Gerücht, er stünde nicht so auf Frauen…

RTelenovela

Lolita ist weg!

Montag, den 1. März 1999
Tags:

Lolita ist nicht mehr da. Wochen-und monatelang war sie der einzige Lichtblick im SS-Geschäftszimmer (sorry, Ernst und Neumann…). Waren die beiden OG’s mal wieder hoffnungslos überarbeitet – die junge Praktikantin hatte immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und Probleme Doch jede Zeit geht nun einmal vorbei – nun wird der trübe, graue (Verzeihung: tarnfarbene) Alltag wieder einkehren.