RTZapper

ZAPPER VOR ORT: Wahl der Miß Brandenburg

FR 11.12.1998, Eberswalde, Altwerk

Es war bereits Sonnabend morgen, die Uhr sagte mir, daß es schon 2.32 Uhr war, als die Entscheidung darüber fiel, wer denn nun die Schönste im Lande Brandenburg ist. Aber ganz von vorn …
Am Freitag fand in der Eberswalder Discothek „Altwerk” die Wahl zur „Miß Brandenburg” statt, an der auch die von uns letzte Woche vorgestellte „Miß Oberhavel” Jeannette teilnahm. Sie und 14 weitere Mitbewerberinnen kämpften um diesen heißbegehrten Titel. Ging es doch auch unter anderem um eine Fahrt mit einem Porsche! Natürlich mit Chauffeur, da die meisten der Mädels ja noch nicht 18 Jahre alt sind und das Teil selbst fahren könnten.
Mit einer halben Stunde Verspätung ging es dann auch endlich los. Wahrscheinlich warteten die Veranstalter auf mehr Publikum, was nicht besonders zahlreich erschien. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, das Ganze am Sonnabend stattfinden zu lassen, da an diesem Tag mehr Leute in die Disco gehen.
In der ersten Runde liefen die Model-Anwärterinnen über die Bühne und zeigten sich dem geneigten Volk. Danach stellten sich die 15 Mädchen selber vor. So erfuhren wir, daß Teresa Fleischfachverkäuferin ist. So, so. Andere wiederum haben als Berufswunsch Luftverkehrskauffrau, Physiotherapeutin oder Stewardeß angegeben. Wie wir ja seit letzter Woche wissen, will „unsere” Miß einmal Schauspielerin werden. Bereits nach dieser Runde hatten wir schon einige Favoritinnen. Das heißt, jeder von uns hatte andere, aber so ist das ja nun mal mit den Geschmäckern. Nach der zweiten Runde allerdings müßten wir einige Ansichten revidieren.
Nämlich nach den Ansichten, die uns die Badeanzug-Runde „bescherte”. Da kamen dann die, ich sage mal, Vorzüge zum Vorschein. Oder Nachteile, wie man’s nimmt…
Die Nummer 6 beispielsweise sah im Gesicht fast wie Deutschlands berühmtester Formel-1-Fahrer aus, denn diese Janina hatte ein echtes, „Schumi-Kinn”. Jurika, die Nummer 15, hatte sich eine mächtige Frisur aufgetürmt, aber vertuschen konnte sie es trotzdem nicht: Was oben zuviel war, war „weiter unten” zu wenig (frauenfeindlich?). Die Nummer 11 (Liane) ist bestimmt „Tagesthemen”-Fan. Sie hatte nämlich genau die gleiche Frisur wie die Moderatorin Gabi Bauer. Auch einige der Kleider, die die Mädels anhatten, mußte man leider als Fehlgriff bezeichnen. Hier bewies unsere Miß Oberhavel im Gegensatz zu den anderen wirklich den absolut besten Geschmack! Sie war übrigens auch die einzige, die von der Bühne aus richtig in das Publikum guckte. Ja, sowas fällt echt auf!
In der letzten Runde erzählte der (übrigens total schlechte und schleimige) Moderator nochmal alles, was wir über die Missen wissen mußten. Danach stimmte Volk und Jury ab, wer die Beste und Schönste von allen ist. Das Ergebnis machte uns zwar nicht zufrieden, aber wir mußten es hinnehmen: Claudia, Miß Havelland, ist die Miß Brandenburg des kommenden Jahres 1999.

Hits: 2420

Einen Kommentar schreiben: