RTelenovela

Straßenfest 1989

Es gibt in unserer Straße eine Tradition: Jedes jahr findet in der Pasteurstraße ein Straßenfest statt.
Am 20.5.1989 war es wieder soweit.
So ein Straßenfest trägt hohe Kosten:
Eis: 50 M
Wildschwein: 270 M
Kaffee: 45 M
Getränke: 70 M
Faß-Bier: 300 M u.v.a.
Also einmal im Jahr ein straßenfest, das reicht völlig.
Der Eintritt kostete nur 10 M. Dafür konnte jeder so viel trinken und essen wie er wollte.
Alles hat so gegen 15.30 Uhr begonnen. Tische wurden auf die Straße gestellt und die Straße wurde abgesperrt. Nun kommen auch schon die ersten Leute. Und es gibt Saft, Kaffee, Kuchen und Kekse. Daoch vorher gibt es Eis. Schoko und Vanille.
Über den Nachmittag werfen sich die Kinder Punkte. Mit Büchsen. Der Punktestand: Ronny: 31, Tilo 57, ich 45, René 23 Punkte.
Der Nachmittag geht langsam zu Ende.
Und nun kam das Wildschwein. Schön sieht es aus.
Die Kinder fahren mt dem Bollerwagen umher. Und es wird langsam dunkel.
Es wird getanzt nach den Kassetten “Babaloo”, “Der große Preis”, “Wo der Südwund weht”.
Gute Stimmung, doch es weht ein kalter Wind.
Und um 0.15 Uhr ist alles vorbei.

Ein Kommentar zu “Straßenfest 1989”

  1. RT

    Erstaunlich aus heutiger Sicht: 1989 wurden West-Kassetten auf einer DDR-Party abgespielt. Und die nicht sehr leise…

Einen Kommentar schreiben: